Sicherheitsgeschirr - was ist das? – worauf kommt es an?


Sicherheitsgeschirr

Seit 2 Jahren vermiete ich nun schon Sicherheitsgeschirre.

 

Für mich manchmal kaum vorstellbar, dass es Menschen gibt, auch im Tierschutz oder in Fachgeschäften, die nicht wissen was das ist, was die Unterschiede sind und worauf man achten sollte. Es gibt jedoch sehr viele Leute, die diese nicht kennen, sodass ich es für wichtig halte hier zu berichten.

 

Gegenüber einem Standard-Geschirr, wie man es sicher bereits kennt, hat ein sogenanntes „Sicherheitsgeschirr“ immer 3 Gurte. Diese sind um die Brust, Bauch und Taille verschließbar.

 

Aber ..... es kommt nicht nur auf auf die 3 Gurte an!

Selbstgebasteltes ohne Hintergrundwissen ist keinesfalls empfehlenswert.

Es gibt viele Geschirre im Netz, die für das Projekt bestellt und verglichen wurden.
Hierbei sind gravierende Mängel aufgefallen:

  • qualitativ schlechtes Gurtband
    Nahtkanten fransen aus, es ist zu dünn und teilweise scharfkantig, es wird mit der Zeit brüchig und reisst, nach dem Waschen verfärben sich die Ringe, das Gurtband verliert die Farbe und wird fleckig und später anfälliger für Dreck und Flecken.
  • schlechte Verarbeitung. Herunterhängende Gurtenden, kein reissfestes Garn, nach dem Waschen reissen die Nähte, die Ringe verformen sich beim geringsten Zug, Verschlüsse aus billigem Kunststoff werden brüchig und gehen mit der Zeit auf oder brechen ab, Hitze verformt das Kunststoff.
  • als Letztes die Optik. Diese ist oft sehr gut (natürlich Geschmacksache), weil schön bunt, mit Muster und schicken Accessoires.....
    Aber bitte immer bedenken: Es kommt nicht nur auf die Optik an, sondern auf die Sicherheit.

Hier nun die wichtigsten Punkte, die meine Weiterempfehlung zum Kauf oder Vermietung beeinflussen.

  • fachgerecht vernäht & mehrfach verriegelt sowie übernäht,
  • Edelstahl Ringe,
  • extrem reißfeste Garne und Gurte,
  • hochwertige Klickverschlüsse,
  • Verriegelung an den Verschlüssen u.a. (ausgenommen 30mm)
  • sehr gute Passform,
  • gute Verstellbarkeit ohne "hängende" Gurtenden, die ggfs. sogar aus dem Regulator rutschen
  • Schnittkanten versiegelt und zusätzlich eingenäht
  • Schnittkanten liegen selbstverständlich nicht am Hund
  • keine Nahtkanten am Hund (immer inliegend zwischen beiden Gurtbändern laufend)
  • Laborgeprüft.

Genau aus diesen genannten Gründen habe ich mich für Sientas-Geschirre entschieden, da sie meiner Meinung nach die Einzigen sind, die alle genannten Anforderungen erfüllen und die noch dazu sehr gut aussehen und problemlos waschbar sind.

 

Das Testergebnis sagt schon alles: Wenn ein Hund mit der getesteten Kraft, die er niemals aufbringen kann,
an Dir herumzieht, hast Du ein ganz anderes Problem.... Er würde mit Geschirr und Deinem Arm abhauen.....


Die Sicherheitsgeschirre wurden von einem unabhängigen Labor auf die Zugkraft getestet.

Hier geht es zu den Testergebnissen

 



1 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.