Nalas zweiter Geburtstag

Die Geschichte von Nala beginnt bei einer Kleinanzeige im Internet. Ein süßes junges Kätzchen im Alter von 6 Monaten suchte ein neues Zuhause. Ein Anruf genügte und man konnte sie sofort abholen, ohne Schutzvertrag, ohne Gebühr, einfach an wildfremde Menschen übergeben....

Der Start im neuen Zuhause gestaltete sich recht schwer.

 

Wo im alten Zuhause 2 weitere Katzen lebten und 2 Hunde sollte das neue Leben nun mit 2 kleinen Kindern 1 und 3 Jahre weitergehen. Plötzlich waren da neue Gerüche, neue Geräusche, Kinder schreien und rennen durch die Wohnung, neues Futter, neue Stimmen und in Hektik und Stress und dann lässt das neue Frauchen im Dachgeschoss das Fenster auf.

Nala klettert auf das Dach...

 Nach gerade mal 1 Tag Eingewöhnung wird erwartet, dass man sie zurück locken kann, doch welchen Grund sollte sie haben, da wieder rein zu gehen, wo es doch eben noch alles so ungewohnt war.

 

Über 15 Stunden hat die Maus bei strömendem Regen, Sturmboen und eisigen Temperaturen unter 0 Grad da oben auf dem Dach verbracht.

Ein Unterstellen war unmöglich, da dort oben keine Überdachung mehr ist, das Dach ist glatt und wo soll sie auch hin :-(

 

Am nächsten Tag erfahre ich dann von diesem kleinen Kätzchen in Not. Die Besitzerin ist nicht da und ich beobachte, wie sich immer mehr Krähen und Elstern um das inzwischen heiser schreiende Katzenkind versammeln. Ja, sich sogar neben sie setzen, sie ansahen und es wurden immer mehr :-o

Ich zögerte nicht lange und rief die Feuerwehr, egal ob ich dann möglicherweise auf den Kosten sitzen bleibe.

 

Nichts getan zu haben, wenn ihr etwas passiert, das hätte ich mir nie verziehen.

Mein Dank geht an die Feuerwehr Offenbach, die innerhalb weniger Minuten da waren, da ich das Glück hatte, dass sie bereits unterwegs waren.


Die Leiter war schnell aufgestellt und der junge Feuerwehrmann sagte, dass dies die erste Katze war, die ihn bei der Rettung nicht gekratzt hat. :-) Braves Mädchen, war wohl mehr als glücklich da oben weg zu kommen.

 

 

 

Völlig unterkühlt kam sie dann erst einmal mit nach Hause zum aufwärmen, fressen, trinken und erholen.

 

Ein neues Zuhause war auch schnell gefunden und sie darf jetzt zu 2 weiteren Katzen in einen ruhigen Haushalt ziehen.

 

Nach 2 Tagen war es dann aber doch besser den Tierarzt aufzusuchen, da sie noch immer heiser war, kaum eine Stimme kam heraus. Das arme Katzenkind hat einen Infekt, geschwollene Lymphknoten und Bindehautenzündung.

Sie ist sehr schlank, aber der Bauch ist ziemlich dick.

Nach der Genesung steht zunächst eine Wurmkur an, danach die Impfung.

 

Wir hoffen nun nicht auf die Überraschung, wenn die Maus nun doch trächtig ist, wegen dem dicken Bauch ? :-o

...wir warten mal ab... und werden berichten


Vor der Anschaffung eines Tieres sollte man..... nein "man MUSS" überlegen:
- Passen meine aktuellen und auch späteren Lebensumstände zu einem Tier das ca. 15 - 20 Jahre alt werden kann. Bin ich bereit einen großen Teil meines Lebens gemeinsam mit diesem Tier zu verbringen?

- Kann ich mit Verunreinigung bis hin zu Zerstörung von Gegenständen klarkommen? Das geht von zerkratzten Tapeten, umgeworfenen Blumenvasen, angeknabberten Pflanzen, bis hin zu bepinkelten Teppichen und Polster und mehr.
- Kann ich es mir leisten ein Tier zu versorgen. Futter, Streu, Spielzeug, Kratzbaum?

- Ein Tierarzt kann unter Umständen 100erte von Euro kosten, im Notfall auch mal ein Feuerwehreinsatz, kann ich das Geld dafür aufbringen?

Jedes Tier hat unterschiedliche Anforderungen, doch für alle gilt das Gleiche "Bin ich bereit sie in meine Familie aufzunehmen, egal was passiert"
Kann ich auch nur 1 Frage mit nein beantworten, dann sollte man abwarten, ob irgendwann ein besserer Zeitpunkt kommt für mich und vor allem für das Tier.